Wichtig! Bitte lesen Sie die folgenden Informationen und informieren Sie uns!

VOR DER MASSAGE BEI 

- Diabetes

- Bluthochdruck

- Schwangerschaft

- Operationen

- Entzündungen

- Krebs

+++++++++++++++++++++++++++++++++

LEIDER KÖNNEN WIR SIE NICHT MASSIEREN BEI

- Fieber über 38,5 Grad

- Osteopenie oder Osteoporose (Knochenschwund)

- Dermatitis

- Herzkrankheit

- Infektionskrankheit

++++++++++++++++++++++++++++++++

NACH DER MASSAGE

     Abhängig der Stärke Ihrer Grund- Verspannungen verspüren Sie möglicherweise bis zu 3 Tage nach der Behandlung ziehende Schmerzen im behandelten Areal, das ist eine normale Reaktion auf die intensive Massage und kein Grund zur Reklamation.

 

Vielen Dank für Ihre positive Mitarbeit und Ihr Vertrauen in uns!

 

Da sehr viele offene Fragen betreffend der Vargaben der neuen Ausübungsregeln bestehen, hier ist meine Interpretation von der Verordung der Ausübungsregeln vom 31.10.2020
 
1) Mindestens einen Meter Abstand
2) Kunden müssen, einen Mund-Nasenschutz tragen (das ist ein eng anliegende mechanische Schutzuvorrichtung die     
    den Mund- und Nasenbereich vollständig abdeckt).
3) Behandler und Mitarbeiter müssen einen Mund-Nasenschutz tragen (das ist ein eng anliegende mechanische 
    Schutzuvorrichtung die den Mund- und Nasenbereich vollständig abdeckt).
4) Sollte 1 Meter Abstand kurzfristig (Behandlungstechnisch) nicht einzuhalten sein, muss man den Schutz erhöhen!
     Hierfür empfielt es sich als Behandler und Mitarbeiter zusätzlich als Schutz zum Mund-Nasenschutz ein Visier
     oder generell eine FFP2 oder FFP3 Maske zu tragen ( unsere Interpretation von Erhöhung der Schutzmassnahmen).
5) Pro Kunde – sind 10 m2 Raum erforderlich!

 

 
Die üblichen, wichtigsten COVID-19-Maßnahmen wie regelmäßige Händehygiene, regelmäßiges Austauschen der MNS-Masken und lüften sind selbstverständlich weiterhin sehr wichtig!

Wir bitten Euch diese Regelung strikt umzusetzen, so können wir in unseren Betrieben mithelfen, das Infektionsrisiko bzw. COVID-19-Infektionen zu reduzieren. 

Im Zweifelsfall immer mehr Schutz/Schutzmaßnahmen umzusetzen, als zu wenig! 

Jeder Unternehmer ist aufgefordert, nochmals alle Abläufe seines Betriebes zu überprüfen und nach besten Wissen und Gewissen umzusetzen bzw. zur Sicherheit nachzubessern!

Sollten Unsicherheiten bestehen, kommen wir gerne vorbei und helfen Ihnen mit einer Beratung Betreff Massnahmen.

Die Pandemie ist noch länger nicht vorbei – der Beitrag jedes einzelnen Unternehmers ist Grundvorraussetzung, dass wir weiterhin und längerfristig unsere Betriebe offen halten können! Die Corona-Pandemie fordert uns alle sehr, immer wieder sind wir mit aktuellen Veränderungen konfrontiert, die Einfluss auf unsere Betriebe nehmen